Tiefe Ökologie

Joanna Macy

Tiefe Ökologie lädt uns ein, uns selbst als einen lebendigen Teil der Erde zu erfahren, – und nicht als getrennt von ihr;

Aus der Erfahrung  unsere Allverbundenheit können wir Kraft, Mut und Inspiration schöpfen, mit  unseren persönlichen Fähigkeiten am Wohl und Schutz des Lebens mitzuwirken.

Inspiriert von Joanna Macy u.a. bieten wir  Erfahrungsprozesse der Tiefen Ökologie an:

in einzelnen Seminaren

im Tiefenökologie-Training

Unsere Zielgruppe

sind Menschen, die sich wiederverbinden wollen mit der Erde und der sie durchströmenden Lebenskraft;

Menschen, die mit offenem Herzen, klarem Verstand und authentischem Handeln ihren eigenen Beitrag finden wollen zu einer lebenserhaltenden menschlichen Kultur im Einklang mit der Erde.

Was passiert in Seminaren der Tiefen Ökologie?

In einem lebendigen Lernprozess regen wir dazu an,

Das Herz zu öffnen

für die Freude und Dankbarkeit gegenüber dem, was uns trägt, nährt ,beglückt und stärkt;

für die schmerzlichen Gefühle (Verzweiflung, Angst, Ohnmacht, Trauer u.a.) angesichts des Leids und der Verletzung des Lebens; anstatt zu verdrängen ehren wir unsere emotionalen Reaktionen als ein Geschenk der Evolution: als ein gesundes Alarmsignal und Antrieb zur Veränderung; good news:unser Mitgefühl ist Ausdruck unserer Verbundenheit und Liebe. Lebendigkeit und Energie wird frei;

Den Geist zu klären

Achtsamkeit üben, uns in der Stille, im „Jetzt“ und in der Erfahrung des Interseins wieder beheimaten;

Das Bewusstsein zu schärfen

die Erfahrungen der Allverbundenheit in einem kognitiven Zusammenhang verstehen lernen,

anhand der Erkenntnisse moderner Wissenschaften(z.B. Systemtheorie) und der Weisheit

spiritueller Traditionen;

Veränderungsmöglichkeiten erkennen lernen;

Aus der Verbundenheit heraus handeln zu lernen

Unsere Lebendigkeit und unsere Potentiale entfalten und ins Leben bringen

Unsere Visionen verwirklichen, dabei hilft uns das von John Croft entwickelte „Dragon-Dreaming“

Kennenlernen der Energiewende-Bewegung „Transition-towns“ (Rob Hopkins, John Croft ua)

Unsere Arbeitsweise:

interaktiv, erfahrungsorientiert, ausgewogen zwischen Kopf, Herz und Hand.

Es gibt Vorträge, Austausch in Kleingruppen, künstlerische Arbeit, Körperarbeit, Naturerfahrung .

Zugleich üben wir uns in Achtsamkeit, Empathie und der Steigerung unserer Kreativität.

Comments are closed.